2. Runde NLB in Pfaffnau

Eine Woche ist vergangen und schon stand die zweite Runde der Sommermeisterschaft an der Tagesordnung. Nach dem guten Start vor einer Woche waren wir gewillt, dort anzuknpüfen, wo wir aufgehört haben. Die Gegner der zweiten Runde ware Büsingen, Aufsteiger Bözberg und NLA-Absteiger Zihlschlacht. Ausser Bözberg kannten wir die Mannschaften und wussten um deren Stärken und Schwächen.

Das erste Spiel gegen Büsingen war hart umkämpft. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entsprechend von der anderen absetzen. Von unserer Seite aus lässt sich sagen, dass zu Beginn der Körbe schlicht nicht fallen wollten, mit ein Grund weshalb das Spiel so eng blieb. Am Ende konnten wir uns aber durchsetzen und gewannen mit 7:6.

Bözberg war der zweite Gegner. Gegen dieses Team spielten wir in unserer ersten NLB-Saison seit dem Aufstieg, da es beim Gegner jedoch einige Veränderungen gegeben hat, konnten wir nicht einschätzen, wie dieses Team spielt. Aus Beobachtungen wussten wir aber so ungefähr, wer in diesem Team die Tonangebenden Spieler sind. Und es gelang uns auch, diese entsprechend unter Kontrolle zu halten. Wir konnten stets einen Vorsprung wahren und waren zeitweise mit 6 Körben in Vorsprung. Durch souveränes Spielen und Auftreten konnten wir am Ende verdient mit 10:5 gewinnen.

Das dritte und letzte Spiel gegen Zihlschlacht war das härteste von allen dreien an diesem Tag. Wir wussten um ihr extrem phyisches Spiel und das und dies in der Vergangenheit schon manche Probleme bereitet hatte. An Anfang hatten wir erneut Probleme, uns darauf ein zu stellen und lagen zur Halbzeit mit 3:6 zurück. Durch eine taktische Umstellung gelang es uns in der zweiten Halbzeit, ihnen das Leben extrem schwer zu machen und wir rückten auf. Bis am Ende war das Spiel knapp und es stand Unentschieden. Wir hatten den letzten Angriff, vermochten diesen leider aber nicht wunschgemäss zu verwerten. Das Schlussresultat lautete 10:10, gerecht für beide Seiten.

Nach der zweiten Runde präsentiert sich folgende Zwischentabelle:

1. Bätterkinden

2. Zihlschlacht

3. Hochwald-Gempen

4. Eggethof

5. Neukirch-Roggwil

6. Neuhausen-Löhningen

7. Boswil

8. Büsingen

9. Bözberg

10. Meltingen

 

Langsam kristallisiert sich heraus, wer dieses Jahr oben mitspielen kann/wird und welches Team sich eher nach unten orientieren muss. Dennoch sind noch vier Runden zu spielen und somit vieles möglich. Wir stehen dort wo wir stehen wollen und werden weiterhin Gas geben, um unser Saisonziel zu erreichen.

Yves