3. Runde NLB

Am Pfingstsamstag fand die dritte und letzte Runde der Vorrunde der Sommermeisterschaft statt. Das Tagesiel lautete, an den bisherigen Leistungen anzuknüpfen und die und die Ungeschlagenheit zu wahren Gegner am heutigen Tage waren Eggethof, Bätterkinden und Boswil-Boniswil.

Das erste Spiel gegen Aufsteiger Eggethof hatten wir vor allem in der ersten Halbzeit gut im Griff. Wir liessen dem Gegner nur wenig Chancen zu und konnten uns zur Halbzeit eine gute Führung erarbeiten. In der zweiten Halbzeit verliess uns dann das Abschlussglück und die Eggethofer konnten ihrerseits einen Lauf starten, was das Spiel wieder enger werden liess. Durch Abgeklärtheit und Erfahrung konnten wir das Spiel dennoch in trockene Tücher bringen und mit 11:9 gewinnen.

Auf das zweite Spiel gegen Bätterkinden waren wir extrem heiss, hatten wir doch in der Vergangenheit stets Mühe mit diesem Gegner. Leider misslang uns der Start komplett und Bätterkinden führte zur Halbzeit mit 4 Körben Vorsprung. Nach der Pause vermochten wir uns besser auf ihr Spiel einzustellen und zwangen sie zu mehr fehlern. Am Ende hatten wir sogar den letzten Angriff, konntên diesen aber nicht gewinnbringend abschliessen. Dennoch resultierte dank der Einholjagd ein gerechtes Unentschieden 8:8.

Das dritte und letzte Spiel gegen Boswil-Boniswil glich dem ersten, wir erwischten einen guten Start, gaben aber nach der Halbzeit nach und vermochten es dennoch, am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Wir gewannen mit 9:7.

Somit präsentiert sich zur Halbzeit der Meisterschaft folgende Tabelle:

1. Hochwald-Gempen

1. Zihlschlacht

3. Bätterkinden

4. Eggethof

5. Neukirch-Roggwil

6. Neuhausen-Löhningen

7. Büsingen

8. Boswil

9. Meltingen

10. Bözberg

 

Zusammen mit Zihlschlacht bilden wir die Spitze der Nati B und gleichzeitig sind wir die einzigen Mannschaften, welche noch kein Spiel in der Saison verloren haben. Wir werden nun über den Sommer weiter an uns arbeiten, uns taktisch verbessern und die Physis hochhalten um im August zum Rückrundenstart bereit zu sein und unseren Platz zu verteidigen.

Yves