6. Runde NLB

Aufstieg in die Nati A

Am 09.09 fand die Schlussrunde der Nati B der diesjährigen Sommermeisterschaft in Pieterlen statt. Voller Freude und Motivation gingen wir an diese Schlussrunde denn uns allen war bewusst, dass der Aufstieg in die Nati A noch nie so nah war und einzig und allein in unseren Händen lag. Leider starten wir recht verhalten in den Tag und nicht ganz so wie wir uns das vorgestellt hatten. Zu den Spielen.

Im erste Spiel gegen Eggethof spielten wir nur 6:6. Ein Sieg wäre mehr als möglich gewesen, die Chancen im Angriff wurden nicht immer konsequent genutzt und in der Verteidigung wurden teils zu einfache Chancen zugelasse. Nicht ganz zufrieden waren mit diesem Resultat, den einen Punkt nahmen wir aber dennoch mit.

im zweiten Spiel gegen Bätterkinden spielten erneut Unentschieden, 9:9 war das Schlussresultat. Ein Gegner, gegen den wir stets Mühe bekundeten. Auch hier liessen wir in der Verteidigung zu einfach Korberfolge der Bätterkinder zu. Kurz vor Schluss waren wir mit einem Korb in Front, doch wie so oft brachten wir es nicht fertig, dieses Spiel in trockene Tücher zu bringen.

Im letzten Spiel der Saison gegen Boswil brauche es nun einen Sieg, um den Aufstieg in trockene Tücher zu bringen und als erster die Nati B abzuschliessen. Die beiden vorherigen Spiel vergesse trumpften wir gross auf und liessen dem Gegner keine Chance. Zu jederzeit hatten wir Boswil im Griff, am Ende gewannen wir mit 13:7.

Die Erleichterung nach dem Schlusspfiff war gross. Nach zwei eher durchzogenen Saisons haben wir es in der dritten Saison nun endlich geschafft. Die Vorfreude auf nächste Saison ist bereits jetzt sehr gross, dennoch ist uns bewusst, dass wir noch härter arbeiten müssen, um in der Nati A bestehen zu können. Der Aufstieg alleine ist jedoch Motivation genug. Wir gratulieren an dieser Stelle den Konkurenten aus Neukrich-Roggwil und Zihlschlacht für den zweiten und dritten Platz.¨

Der Fokus wir nun nebst dem Training und die Vorbereitung auf kommende Saison auf dem Cup liegen, in welchem wir in den letzten beiden Jahren nicht richtig auf Touren kamen und in welchem wir dieses Jahr nun auch Fortschritte machen wollen.

Yves