1. U20-SM Runde

Frischlinge schnuppern Natiluft

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit, die nationale U20-Saison begann mit der Auftaktrunde in Aarwangen. Die frischgebackenen Aufsteiger aus Hochwald-Gempen reisten hochmotiviert an und wollten herausfinden, ob die hoch gesetzten Saisonziele realistisch sind oder ob man in der neuen Liga Lehrgeld zahlen müsste.

8:10 Menznau
Das Auftaktspiel gegen den uns unbekannten Gegner aus Menznau sollte als erster Messwert für die anstehenden Herausforderungen dienen. Wir begannen hochkonzentriert und konnten das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten. Nach und nach wurde deutlich, welche Werfer auf der Seite des Gegners den Unterschied machen könnten. Dadurch vermochten wir bis zu den letzten Minuten des Spiels mitzuhalten. Am Ende versagten jedoch unsere Nerven und wir mussten eine 8:10 Niederlage hinnehmen. Zum Schluss fehlte dem jungen Team die Abgeklärtheit, um in der Crunchtime den Sieg nachhause zufahren. Dem Gegner gelang dies souverän.

11:6 Nennighofen-Lüsslingen
Im zweiten Spiel stand uns mit Nennighofen-Lüsslingen ein aus kantonalen Meisterschaften bekannter Gegner gegenüber. Verletzungsbedingt musste der Mitaufsteiger auf seinen Hünen von Center verzichten. Diesen Umstand wussten wir zu nutzen und zwangen dem Gegner von Beginn an unser Spiel auf. Wir konnten uns früh einen Vorsprung erarbeiten und konnten ihn übers ganze Spiel aufrechterhalten. Zu erwähnen ist, dass in diesem Spiel unsere Defens zu viele einfache Korbwürfe zu liess. Zu unserem Glück wollten die Körbe für den Gegner nicht fallen und die Nachlässigkeit blieb unbestraft. Am Ende resultierte dennoch ein verdienter und deutlicher 11:6 Sieg.

10:10 Pieterlen
Im dritten Spiel stand uns die Juniorenmannschaft aus Pieterlen gegenüber. Wir kannten das Team bereits und wussten um ihren guten Playmaker und Center. Wir konnten uns bis zur Halbzeit einen drei Körbe Vorsprung erarbeiten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten uns die Seeländer kalt und glichen die Partie schnell aus. Danach war die Partie sehr ausgeglichen und die Partie bot ein für Zuschauer Attraktives hin und her. Kurz vor Schluss gelang uns durch einen Steal und den anschliessenden Korb eine knappe Führung. Durch einen bitteren Ballverlust in den letzten dreissig Sekunden konnte der Gegner doch noch ausgleichen. Der Punktgewinn gegen einen starken Gegner fühlte sich dadurch wie eine Niederlage an.

10:7 Zihlschlacht
Nach einer zweistündigen Pause stand unser letztes Spiel gegen Zihlschlacht auf dem Spielplan. Wir wollten den Tag mit einem Sieg abschliessen und beweisen, dass wir auch in der Schlussphase konzentriert und selbstbewusst agieren können. Wir spielten an beiden Spielfeldenden eine starke Partie und standen wie schon gegen Pieterlen kurz vor Schluss mit einer knappen Ein-Korb-Führung vor dem erwünschten zweiten Tagessieg. Dieses Mal jedoch zeigten wir trotz hektischer Schlussphase keine Nerven und gewannen die Partie mit 10:7. Die engagierte Schlussphase und der verdiente Sieg hatten jedoch einen sehr bitteren Beigeschmack. Durch einen starken Block wurde einem unserer Spieler die Schulter ausgekugelt und ein Spitalbesuch wurde notwendig. An dieser Stelle gute Besserung Tristan, wir versuchen an der kommenden Runde im Kollektiv dein starkes Aufbauspiel aufzufangen!

Fazit:
Wir haben heute gezeigt, wir gehören in die oberste Juniorenklasse der Schweiz. Trotz nervösen Schlussphasen konnten wir eine starke Fünfpunkte-Auftaktrunde erspielen. Bis jetzt sind alle Mannschaften eng beieinander und ein genauer Blick auf die einzelnen Resultate zeigt, dass in dieser Saison jeder gegen jeden punkten kann. Wichtig ist, dass wir an der in zwei Wochen anstehenden zweiten Runde in Urtenen vor allem in engen Schlussphasen selbstbewusst und konzentriert auftreten. Dies ist notwendig, wenn wir uns nach der Adventspause auf dem angepeilten Medaillenplatz vorfinden wollen!

Es spielten:
Benjamin©, Michael, Philipp, Tristan, Rony, Timo, Nikolai, Phil und Esmail

Fürs Team

Jonathan