Aufstiegsspiele Junioren

Angestrebtes Ziel leider nicht erreicht

\"Früh aufstehen\" hiess es am Sonntag morgen für Thomas, Simon, Sören, Mattia, Marc Dietrich und Jonas. Um 6 Uhr war die Besammlung bei der Turnhalle, was für einige doch noch sehr früh war. Es standen 5 Spiele auf dem Plan, wobei das erste bereits um acht Uhr morgens begann.

Sich um diese Zeit schon vollständig aufs Korbballspielen zu konzentrieren war nicht allen gelungen. Trotzdem konnten wir gegen Madiswil gut aufspielen. Dank schönen Weitwürfen von Simon und Thomy führten wir meist mit 1-2 Körben. Als wir dann mit 3 Körben voraus waren, nahmen wir fälschlicherweise den Druck aus dem Spiel und gaben in der Verteidigung nach. So gelang es dem Gegner bis zum Schluss diese 3 Körbe noch zu erzielen und es sprang nur ein Punkt heraus.

Im nächsten Spiel gegen Löhningen versuchten wir diesen Fehler nicht wieder zuzulassen, was uns auch gelang. Mit einer sehr starken Offensivleistung konnten wir schön kombinierte Treffer landen. Insgesamt erreichten wir 15 Körbe, schlussendlich zwei mehr als unsere Gegner.

Der dritte Gegner war der Favorit unserer Gruppe. Die eher kleineren Spieler von Neukirch-Roggwil waren technisch sehr stark und machten uns mit ihren Weitwürfen zu schaffen. Schon vor der Verlängerung führten sie mit zwei Körben und wir konnten das Spiel nicht mehr wenden. Leider verloren wir so das erste Spiel.

Nun war ein Sieg gegen Schwyz Pflicht. Trotz ständig gleicher Taktik von ihrer Seite waren wir in der Verteidigung nicht konsequent genug und konnten den Gegner nie richtig abschütteln. Bis 10 Sekunden vor Schluss sah für uns alles gut aus. Mit einem dummen Fehler von unserer Seite, konnten sich die Schwyzer noch in die Verlängerund retten, und den Ausgleichstreffer erzielen.

Nach jeglichen Berechnungen stand bereits vor dem letzten Match fest, dass wir es nicht mehr unter die ersten 2 schaffen konnten. Dennoch spielten wir gegen das schwache Hausen am Albis stark und führten nach etwa 8 Minuten bereits mit 7:0. Nach der Pause gelangen dem Gegner dann doch auch einige Offensivaktionen und so stand es zum Schluss 15:8.

Leider reichte es dieses Jahr nicht für die Juniorenmeisterschaft. Trotzdem hatten wir den Spass am Spiel und konnten wichtige Erfahrungen sammeln. Eindrücklich waren die Schiedsrichter. Für eine 2 Minuten-Strafe reichte es z.B indem dem man dem Genger ganz harmlos die Hand auf den Rücken legte.
Dem aufgemotzen Audi, dem wir auf der Autobahn nur noch das Heck zeigten und die von Marc demolierte Uhr möchte ich hier nicht noch speziel erwähnen ;)

Mattia